News
23. Sep 2019
Vereinslager in Plötzky
Auch in diesem Jahr starteten die Karatekas des 1.SKDV Schönebeck in ... mehr
Weitere News:
  • Erfolgreiche Kreismeisterschaften in Egeln mehr
  • Landesmeisterschaften des KVSA mehr
  • Erfolgreiches Jahresende mehr
Mai 2021
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Besucher seit: 01.04.2004
Gesamt: 716482
Heute: 61

Leipzig Open 2018

11. Mai 2018 | karate
Leipzig Open 2018

Bei den Internationalen Leipzig –Open 2018 im Karate starteten in diesem Jahr auch drei Schönebecker Karatekas vom 1. Shotokan-Karate-Do-Verein-Schönebeck e.V. Das mit 622 Nennungen u.a. aus Dänemark, Frankreich, Malta, den Niederlanden, Polen, der Schweiz, der Ukraine und Tschechien international stark frequentierte Turnier, stellt eine sehr gute Möglichkeit dar sich auf internationalem Parkett zu messen.
Selbst in der jüngsten Kategorie, der Kata U8 mix, in der Leon Joel Tyrock den Auftakt für die Schönebecker machte, waren Schweizer angereist, die diese Kategorie sehr interessant gestalteten. Leon konnte in seinem ersten Kampf mit 5:0 punkten. In der nächsten Runde unterlag er leider dem späteren Finalisten, sicherte sich damit aber auch einen tollen 3. Platz.
Als nächstes ging Nadin Kusch, Mitglied im Cash‘n fun Junior Team der Salzlandsparkasse in Ihrer Kategorie U21 auf die Tatamis und stand gleich in der ersten Runde einer sehr starken Tschechin gegenüber. Sie konnte die Kampfrichter jedoch von sich überzeugen. In Runde zwei unterlag sie knapp mit 2:3 der späteren tschechischen Siegerin, sicherte sich danach jedoch mit einem klaren 5:0 Platz drei. In der späteren Leistungsklasse versuchte Nadin sich erneut. Auch hier waren sehr gute Kata zu sehen.  Alle Wertungen waren enge Entscheidungen und demonstrierten damit die hohe Leistungsdichte dieser Kategorie. Umso beachtlicher das Erreichen eines weiteren dritten Platzes.
Im Kumite stellte sich Emily der starken Konkurrenz und punktete im ersten Kampf mit 8:0. Im nächsten Kampf, gegen eine tschechische Gegnerin, zog sich Emily leider eine Verletzung zu und musste sich mit 0:1 geschlagen geben. In der Trostrunde biss Emily dann die Zähne zusammen und zeigte ihr ganzes Können. Nach zwei weiteren Kämpfen, mit einer Wertung von 8:0 und 2:0, sicherte Emily sich die Bronze-Medaille.

deutsch englisch