News
23. Sep 2019
Vereinslager in Plötzky
Auch in diesem Jahr starteten die Karatekas des 1.SKDV Schönebeck in ... mehr
Weitere News:
  • Erfolgreiche Kreismeisterschaften in Egeln mehr
  • Landesmeisterschaften des KVSA mehr
  • Erfolgreiches Jahresende mehr
Juni 2021
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
Besucher seit: 01.04.2004
Gesamt: 734613
Heute: 148

Erzgebirgspokal 2010 - Erfolgreiche Bilanz in Olbernau

11. Okt 2010 | Webmaster
Erzgebirgspokal 2010 - Erfolgreiche Bilanz in Olbernau
Schönebeck/Olbernhau(dk).  Zum 10. Mal lud der Olbernhauer Karateverein am ersten Oktoberwochenende zum Erzgebirgscup ein. Mehr als 300 Starter aus 33 Vereinen folgten der Einladung zu diesem Jubiläum, darunter auch 5 Karateathleten des 1. Schönebecker Karate Do Vereins.
Jonas Martin startete als Erster in der Kategorie Kata U14. Trotz einer Verletzungspause gelang es ihm, an die sehr guten Leistungen der letzten Wettkämpfe anzuknüpfen. Er überzeugte die Kampfrichter in jeder Runde mit einer neuen Kata und konnte so am Ende das Finale seines Pools erreichen und gewinnen. Auch im Endfinale zeigte er eine sehr dynamische und technisch einwandfreie Kata. Leider entschieden die Kampfrichter mit einem knappen 2:1 für seinen Gegner. Die Silbermedaille war dennoch eine beachtliche Leistung in dem sehr großen Starterfeld.

Nadin Kusch startete in der Kategorie Kata U11. Gewohnt nervenstark betrat sie die Wettkampfmatte und holte sich in allen Runden ein 3:0. Auch im Finale konnte sie mit einer ausdrucksstarken Empi alle Kampfrichterstimmen erringen und damit den Pokal in Empfang nehmen. In ihrer Kumitekategorie gelang es ihr, gleich den ersten Kampf mit 8:0 Punkten für sich zu entscheiden. In den folgenden Kämpfen holte sie weiter Punkt für Punkt und zog so am Ende in das Finale ein. Hier schenkten sich beide Gegnerinnen nichts. In einem spannenden Kampf konnte sich Nadin mit 3:2 Punkten den 2. Pokal sichern.

Johannes Knoblauch startete in der Kategorie Kata U16. Von Anfang an stand er einer starken Konkurrenz gegenüber. Doch auch er konnte die Kampfrichter von Runde zu Runde mit sehr guten Darbietungen der Katas Bassai Dai und Jiin überzeugen. Erst kurz vor dem Einzug in das Poolfinale wurde er vom späteren Sieger mit einer 2:1 Wertung gestoppt. Schnell fand er jedoch zu seiner niveauvollen Leistung zurück. In den nächsten Kämpfen um Platz 3 ließ er nichts mehr anbrennen und gewann überlegen.

Pascal Schubert zeigte in den Kategorien Kata und Kumite U16 eine Leistungssteigerung. Leider gelang ihm dieses Mal, aufgrund einer Verletzung im Kumite, der Sprung auf das Siegertreppchen nicht.
 
Sebastian Rudolph präsentierte in der Kategorie Kumite U16 -63 kg sein Können. Mit schnellen Techniken bot er den Zuschauern spannende Kämpfe und platzierte sich hiermit auf Rang 3 seiner Kategorie.

Die Karatekas des 1. SKDV durften somit wieder mehrfach das Siegertreppchen besteigen. Nicht nur den jungen Sportlern zeigt dies, zum wiederholten Mal, dass sich kontinuierliches Training auszahlt, es lässt auch die Trainer Uwe Herrmann, Gunnar Martin und Dennis Kusch optimistisch in die Zukunft blicken.
Artikel bewerten:

Auswertung: 2.0/5 (182 Bewertungen abgegeben)

deutsch englisch