News
23. Sep 2019
Vereinslager in Plötzky
Auch in diesem Jahr starteten die Karatekas des 1.SKDV Schönebeck in ... mehr
Weitere News:
  • Erfolgreiche Kreismeisterschaften in Egeln mehr
  • Landesmeisterschaften des KVSA mehr
  • Erfolgreiches Jahresende mehr
Dezember 2019
M D M D F S S
            1
2 3 4 5
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Besucher seit: 01.04.2004
Gesamt: 501011
Heute: 278

1. Internatinale Harzmeisterschaften

04. Nov 2012 | karate
1. Internatinale Harzmeisterschaften
Annähernd 5 Jahre ist es nun her, dass in der Harzlandhalle Ilsenburg internationale Wettkämpfe im Bereich Karate ausgetragen wurden. Mit knapp 500 Starts aus 40 Vereinen und Intenationalen Gästen wie England und Tschechien bei den 1. Internationalen Harzmeisterschaften ließ die Kampfgemeinschaft Vorharz alte Traditionen wieder aufleben.

 

Auch der 1. SKDV Schönebeck entsandte 12 seiner Wettkampfathleten nach Ilsenburg um die bisher erfolgreiche Wettkampfsaison abzurunden.

Als jüngste im Team startete Samira Kallweit in der Altersklasse U9. In der Katakategorie punktete Samira mir ihren dynamischen Techniken und zog so spielerisch in das Finale ein. Leider musste sie sich hier mit knappen 2:1 Kampfrichterstimmen geschlagen geben. Dies sollte die erste, aber lange nicht  letzte Medaille für Samira und den 1.SKDV an diesem Tage sein. Auch in der Kumitekategorie ließ Samira nichts anbrennen und sicherte sich Bronze.

In der nächst höheren Altersklasse U11 fanden sich Denise Krause und Elias Tschimmel ein. Nach guten Trainingserfolgen in der letzten Woche präsentierte sich Denise mit einem ganz neuen Niveaustand. Trotz ihrer bisher geringen Wettkampferfahrung zog sie bedingungslos in die Finalrunden im Kata- und Kumitebereich ein und fand erst hier überlegene Athleten. Zweimal Silber für Denise. Auch Elias überzeugte mit sauberen Katas die Kampfrichter und scheiterte erst im Finale an einem technisch überlegenen Gegner.

In der Altersklasse U14 gingen Hannes Krüger, Alex Bassarab, Eric Wagus, sowie Nadin Kusch an den Start. Hannes und Alex, welche in derselben Katakategorie starten mussten, hatten in diesem Bereich die größten Startschwierigkeiten. Bei Alex platzte der Knoten rechtzeitig. So überzeugte er die Kampfrichter mit seinen Katas Heian Sandan und Heian Nidan und wurde letztendlich dritter. Im Bereich Kumite zeigten dann beide ihre Stärken. So konnten sich beide bis in die Finalrunde ihrer jeweiligen Gewichtsklasse vorkämpfen. Hannes zeigte Konzentration und Treffsicherheit und so gelang ihm der Sprung nach ganz oben auf das Treppchen. Alex' Kampf verlief nicht zu seinen Gunsten. Wegen mehrfach zu hartem Kontakt wurde er bestraft und erreichte somit nur die silberne Medaille. Eric Wagus präsentierte sich im Kumite als sehr standfest und punktsicher, musste sich aber leider im Halbfinale mit knappen 2:0 geschlagen geben und erreichte so den Bronzerang. Den Abschluss in der Kategorie Schüler sollte Nadin Kusch geben. Im Katabereich U14 weiblich ließ Nadin die Konkurrenz im Dunkeln stehen und schaffte ohne Mühe den Einzug ins Finale, wo sie einer bekannten Bundeskaderathletin gegenüber stand. Angespornt von der Vorleistung der Schönebecker Athleten gab Nadin alles und sicherte sich mit klarem 3:0 Gold. Auch im Kumite dominierte Nadin ihre Gegner und gewann selbst das Finale mit 8:0 Punkten.

Ebenfalls sollte Nadin den Übergang zur Jugend legen und startete in der höheren Altersklasse U16 Kata ein weiteres Mal an diesem Tag. Immernoch hoch motiviert zog Nadin auch hier ins Finale ein und musste sich Marie-Josefine Richter stellen. Ein nostalgischer Moment für Nadin, welche ihre Wettkampflaufbahn vor 5 Jahren in dieser Halle  begann und auch hier im Finale auf Marie traf. Beide Athletinnen zeigten, dass sie in der Zwischenzeit nicht auf der faulen Haut gelegen haben, doch wie damals hatte am Ende Nadin mit 2:1 das Nachsehen. Auch Jonas Martin begab sich hier vor 5 Jahren zum ersten Mal in Ilsenburg auf die Wettkampffläche. Während damals noch jeder von Jonas' Goldgewinn überrascht war, sahen ihn diesmal viele in der Favoritenrolle. Jonas zog an seinen Freunden aus dem Landeskader mühelos vorbei und sicherte sich mit 3:0 in allen Runden den Gesamtsieg. Anna Bassarab zeigte sich im Nachwuchsbereich der Jugend ebenfalls überragend im Kata- und Kumitebereich. Angespornt von ihrem dritten Platz in der Katakategorie, wollte Anna mit ihrem Steckenpferd, dem Kumite, zeigen was sie kann. Leider erging es ihr wie ihrem Bruder und sie wurde im Finale aufgrund von zu hartem Kontakt bestraft. Somit Platz Zwei für Anna. Als Premiere sollte sich das neue Kata-Team des 1.SKDV Schönebeck, bestehend aus Max Randel, Sebastian Michler und Eric Wagus, beweisen. Trotz kurzer Trainingsphase fanden die Jungs gut zusammen und sicherten sich am Ende sogar den dritten Platz in dieser Kategorie.

Bilder vom Event findet ihr in der Galerie

Artikel bewerten:

Auswertung: 2.0/5 (125 Bewertungen abgegeben)

deutsch englisch